Aktuelle Studie zu IT-Outsourcing: Kein Selbstläufer

Aktuelle Studie zu IT-Outsourcing:
Kein Selbstläufer

Die Professur für Wirtschaftsinformatik und Strategisches IT-Management hat in Zusammenarbeit mit der Managementberatung Horváth & Partners eine Studie zur IT-Outsourcing-Zufriedenheit durchgeführt. Die Studie zeigt: Auch nach 25 Jahren Erfahrung mit IT-Outsourcing erreichen viele Outsourcing-Geber ihre gesteckten Ziele nicht.

Viele Unternehmen haben bereits jahrzehntelange Erfahrung mit der Auslagerung von IT-Leistungen an externe Dienstleister – die erfolgreiche Umsetzung solcher IT-Outsourcing-Vorhaben ist jedoch auch 25 Jahre nach dem ersten großen IT-Outsourcing (EastmanKodak an IBM) kein Selbstläufer.

Eine aktuelle Umfrage unter IT-Führungskräften in Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigt: Rund 60 Prozent der Befragten verfehlen mindestens eines der gesteckten Outsourcing-Ziele. Dabei fällt auf, dass die gewählte Sourcing-Strategie den Erfolg der Auslagerung nicht beeinflusst. Vielmehr scheint die Qualität der operativen Umsetzung – Auswahl des richtigen Partners, Vertragsgestaltung und Steuerungsprozesse der „Retained Organization“ – ausschlaggebend für den Outsourcing-Erfolg zu sein. Dies sei insbesondere bei größeren IT-Outsourcing-Projekten mit hohem Komplexitätsgrad von großer Bedeutung, so ein weiteres Ergebnis der von der Universität Bayreuth in Kooperation mit der Managementberatung Horváth & Partners durchgeführten Studie.

Kontakt

Wenn Sie Interesse an der Studie haben, wenden Sie sich bitte an  
Arne Buchwald

Universität Bayreuth -