Gemeinsame Antrittsvorlesungen der Professoren Baier, Röglinger, Urbach und Fridgen an der Universität Bayreuth

Vom Internet der Dinge bis zur Energiewende

Am 25. November 2015 stellten die vier Professoren sich und ihre aktuellen Forschungsschwerpunkte in einer gemeinsamen Antrittsvorlesung offiziell dem Bayreuther Kollegium, Studierenden, Freunden und Bekannten vor. Das Thema der Veranstaltung war "Wie Digitalisierung die Welt verändert". Die vier Wirtschaftsinformatik- bzw. wirtschaftsinformatiknahen Professoren, die zudem stellvertretende Leiter der Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT sind, stellten hierbei den Einfluss der Digitalisierung auf ihre eigene Forschung in den Fokus ihrer Antrittsvorträge.

Den Anfang machte Prof. Dr. Daniel Baier, der seit Oktober 2014 Lehrstuhlinhaber für Innovations- und Dialogmarketing an der Universität Bayreuth ist. Er referierte über die Auswirkungen der Digitalisierung in Bezug auf Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle sowie die daraus resultierenden Herausforderungen für das Marketing. Herr Prof. Dr. Baier promovierte im Jahr 1993 an der Universität Karlsruhe (TH), 2000 folgte die Habilitation ebenda. Zuvor studierte er von 1981 bis 1987, ebenfalls in Karlsruhe, Informatik. An die Universität Bayreuth wechselte er von der BTU Cottbus, an der er zuletzt Lehrstuhlinhaber für Marketing und  Innovationsmanagement war.

Der Inhaber der Professur für Wirtschaftsinformatik und Wertorientiertes Prozessmanagement, Prof. Dr. Maximilian Röglinger stellte dem gut gefüllten Hörsaal die Transformation der Interaktion zwischen Kunden und Unternehmen vor. Die Digitalisierung habe die Beziehung zwischen Konsument und Produkt völlig neu strukturiert. Dieser Prozess sei noch längst nicht abgeschlossen, so Herr Prof. Dr. Röglinger, der 2013 seine Habilitation und 2009 seine Dissertation an der Universität Augsburg abschloss. Zuvor studierte er in Bamberg Wirtschaftsinformatik. Von Oktober 2011 bis September 2014 vertrat Prof. Dr. Röglinger die Professur für Wirtschaftsinformatik an der Universität Augsburg.

Anschließend präsentierte Prof. Dr. Nils Urbach die "Rolle der IT in der digitalen Welt". Hierbei stellte er ihren Einfluss auf die Struktur der IT-Organisation in Unternehmen heraus. Seine Forschungen zum "Arbeitsplatz der Zukunft" schnitt der Inhaber der Professur für Wirtschaftsinformatik und Strategisches IT-Management ebenfalls an. Prof. Dr. Urbach studierte Wirtschaftsinformatik an der Universität Paderborn, bevor er begann, als Unternehmensberater tätig zu werden. 2010 promovierte er an der EBS Business School in Wiesbaden, an der er anschließend als Postdoktorand tätig war. Nebenbei arbeitete er als Managing Consultant bei Horváth & Partners. Nach Zwischenstationen als Gastwissenschaftler an der University of Pittsburgh und an der HEC Lausanne, hat Nils Urbach im Juli 2013 den Weg nach Bayreuth gefunden.

Abschließend stellte Prof. Dr. Gilbert Fridgen, seit 1. Juli 2013 Inhaber der Professur für Wirtschaftsinformatik und Nachhaltiges IT-Management an der Universität Bayreuth, dem interessierten Publikum die Wirkung der Digitalisierung auf die Gesellschaft vor. Hierbei fokussierte Herr Prof. Fridgen die Auswirkungen und neuen Möglichkeiten, die sich durch eine Digitalisierung der Stromnetze ergeben. Herr Prof. Dr. Fridgen schloss nach einem Doppelstudium der Betriebswirtschaftslehre und der Informatik an der Universität Augsburg 2010 seine Promotion und 2013 seine Habilitation dort ab.

1

Universität Bayreuth -