Prof. Urbach mit Blockchain-Vortrag bei der Finanzplatz München Initiative

Am 28. April 2017 erläuterte Prof. Dr. Nils Urbach in München für die Finanzplatz München Initiative (fpmi) vor interessierten Zuhörern „Grundlagen, Anwendungen und Potenziale“ der Blockchain. Dort sind Blockchain-Experten gerne gesehen, wissen von 544 Top-Managern der Finanzbranche nach einer Studie der Unternehmensberatung PwC aus dem Jahr 2016 weltweit 83 Prozent nur „höchstens moderat“ über die Thematik Blockchain Bescheid.

Gerade im Bereich der Finanz-Industrie macht schon allein die Anzahl an aktuellen Blockchain-Projekten die Relevanz der Technologie für diesen Sektor deutlich (80 Prozent aller Banken initiieren in diesem Jahr Blockchain-Projekte, mehr als 90 Zentralbanken diskutieren aktiv darüber und genauso viele Unternehmen sind Konsortien beigetreten, wie etwa R3CEV von Banken und B3i von Versicherungen). Außerdem flossen in den vergangenen drei Jahren 1,4 Milliarden US-Dollar in Blockchain-Entwicklungen, für die im gleichen Zeitraum mehr als 2.500 Patente angemeldet wurden.

Prof. Dr. Urbach wies in seinem Vortrag jedoch auch darauf hin, dass sich viele der Möglichkeiten von Blockchain vermutlich erst in Jahren vollständig umsetzen lassen werden. Bislang sei weder das technische Ökosystem vollständig ausgereift, noch existieren ausreichend tragfähige Anwendungsfälle, um das Potenzial wirklich auszureizen. Und gerade im Finanzsektor sind die rechtlichen – nicht zuletzt haftungsmäßigen – und regulatorischen Fragestellungen keinesfalls geklärt.

Den vollständigen und kostenlosen Nachbericht des Vortrags von Prof. Urbach finden Sie auf der Webseite der Börse München:

https://www.boerse-muenchen.de/suedseiten/436/Blockchain-ein-Megathema-nicht-nur-in-der-Finanzbranche

Universität Bayreuth -