Professor Urbach mit Blockchain-Vortrag auf den Nauener Gesprächen 2017

Unter dem Motto „Nachhaltigkeit Digital </> Nachhaltige Digitalisierung“ fanden am 27. und 28. September 2017 die Nauener Gespräche 2017 auf dem Landgut Stober in Nauen statt. In diesem Jahr stand die von econsense ausgerichtete Veranstaltung ganz im Zeichen der Wechselwirkung von Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Am ersten Tag ging es um Fragen der betrieblichen Umsetzung: Wie können beispielsweise Technologien wie Blockchain oder 3D-Druck für eine nachhaltige Entwicklung eingesetzt werden? Und von welchen bereits existierenden digitalen Unternehmenslösungen zur Förderung von Nachhaltigkeit können wir schon heute lernen? Am zweiten Tag standen dann die übergeordneten politischen Rahmenbedingungen im Vordergrund: Wie können auch im Zeitalter digitaler Transformationen Errungenschaften wie Gute Arbeit, Datenschutz und Datensicherheit gewährleistet werden?

Nauener Gespräche 2017_1

Der Workshop "Blockchain: Die Lösung für nachhaltiges Lieferkettenmanagement?" beschäftigte sich mit der Frage, inwieweit die für nachhaltiges Lieferkettenmanagement zentralen Werte Transparenz und Vertrauen mit Hilfe der Blockchain-Technologie adressiert werden können. Prof. Dr. Nils Urbach diskutierte mit weiteren Experten und dem Publikum über die Chancen und Risiken der Blockchain-Technologie. Die Technologie besitzt das Potenzial, Korruption einzudämmen und für Transparenz und Sicherheit bei Transkationen zu sorgen und könnte als eine unternehmensneutrale Plattform für CSR-Audits genutzt werden. Ob sich die Technologie langfristig durchsetzt, wird der Praxistest zeigen – ebenso wie die Akzeptanz der (potenziellen) Nutzer.

Nauener Gespräche 2017_2

Lesen Sie hier eine kurze Zusammenfassung der Tagung.

Ansprechpartner: Nils Urbach

Universität Bayreuth -